Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Vergaserfragen

  1. #1

    Vergaserfragen

    Guten Abend Forum,

    Ausgangslage:
    91er 998ccm Motor mit älterem Minispares Stage 1 Kit (laut Ansaugbrücke)
    Nadel ist AAA
    Zündung ist "grob" eingestellt, mit neuem unterbrecherkontakt und neueren Kappe, Finger und Kabel
    Kerzen sind sauber
    Schwimmerkammer scheint i.O.

    Problem:
    Ungleichmäßiger Lauf, läuft mal fett besser, mal mager
    Der Choke hat entweder wenig einfluss, treibt ihn auf 3000 u/min oder lässt ihn absterben
    Ich kann ihn schlecht warm fahren da er zurzeit noch abgemeldet ist und bevor ich ihn anmelden kann muss ich zum TÜV and dafür müssten die AU werte passen....

    Welche Nadeln wurden verbaut und was für eigenschaften hatten diese? (Ist die AAA hier überhaupt die beste Wahl?)
    Wie behebe ich die Falschluft die er an der Drosselklappenwelle zieht?
    Wie stelle ich den Vergaser richtig ein? in der Anleitung (von SU) wird ein Stift zum anheben des Kolbens erwähnt, den gibt es bei mir aber nicht.
    With that said I'm leaving today, I've got some concrete ideas and they've been paving my way

  2. #2
    Welcher Vergaser? HS4 , HIF38, oder, oder?
    Das mit dem Stift hat eher nur der ältere HS4.

  3. Zitat Zitat von Renegat Beitrag anzeigen
    ...
    Zündung ist "grob" eingestellt, mit neuem unterbrecherkontakt und neueren Kappe, Finger und Kabel
    Kerzen sind sauber
    ...
    Solange die Zündung nicht sauber eingestellt ist, wird das nie etwas.
    Erst Ventilspiel einstellen (weil Motor muß kalt sein),
    dann Zündung sauber einstellen (hierbei muß eventuell das Standgas nachreguliert werden, weil er sonst abstirbt)
    und dann den Vergaser einstellen (jetzt kommt auch erst die Nadelfrage zum Zuge).
    Nur so kommt man ans Ziel.

  4. #4
    Welche Nadeln wurden verbaut und was für eigenschaften hatten diese? (Ist die AAA hier überhaupt die beste Wahl?)
    Wie behebe ich die Falschluft die er an der Drosselklappenwelle zieht?
    Wie stelle ich den Vergaser richtig ein? in der Anleitung (von SU) wird ein Stift zum anheben des Kolbens erwähnt, den gibt es bei mir aber nicht.

    ich würde doch ganz gerne auf diese Fragen verweisen und nicht darauf was die, offensichtlich, korrekte vorgehensweise ist.

    aber trotzdem danke

    edit: alle fragen kopiert
    With that said I'm leaving today, I've got some concrete ideas and they've been paving my way

  5. Zitat Zitat von Renegat Beitrag anzeigen
    Welche Nadeln wurden verbaut und was für eigenschaften hatten diese? (Ist die AAA hier überhaupt die beste Wahl?)
    Wie behebe ich die Falschluft die er an der Drosselklappenwelle zieht?
    Wie stelle ich den Vergaser richtig ein? in der Anleitung (von SU) wird ein Stift zum anheben des Kolbens erwähnt, den gibt es bei mir aber nicht.

    ich würde doch ganz gerne auf diese Fragen verweisen und nicht darauf was die, offensichtlich, korrekte vorgehensweise ist.

    aber trotzdem danke

    edit: alle fragen kopiert
    Dann mußt Du aber erst mal diese Frage beantworten.

    Zitat Zitat von phokos Beitrag anzeigen
    Welcher Vergaser? HS4 , HIF38, oder, oder?
    ...
    Vielleicht hilft das auch ein wenig weiter:

    http://mini-biz.de/techniktipps/grun...ung/index.html

    Die Feinjustierung macht man als Privatmann gerne auch der Straße. Gerade und eben Straße aussuchen und dann mit 80 ankommen und Vollgas geben über eine bestimmte Strecke und dazu die Zeit messen. Das Gleiche auf dem Rückweg und der schnellste Mittelwert, war die beste Einstellung. Immer in kleinen Schritten den Düsenstock verdrehen, gern genommen ist die Schlüsselweite als Maß.

  6. #6
    Zitat Zitat von biz Beitrag anzeigen
    Die Feinjustierung macht man als Privatmann gerne auch der Straße. Gerade und eben Straße aussuchen und dann mit 80 ankommen und Vollgas geben über eine bestimmte Strecke und dazu die Zeit messen. Das Gleiche auf dem Rückweg und der schnellste Mittelwert, war die beste Einstellung. Immer in kleinen Schritten den Düsenstock verdrehen, gern genommen ist die Schlüsselweite als Maß.
    Kann man so machen, aber die Methode nach dem Kerzenbild finde ich dann doch aussagekräftiger und methodisch sinnvoller. Auch der Gefahr, dass die Karre dann zu mager läuft, geht man dadurch aus dem Weg.
    Grüße
    Andreas

  7. #7
    Irgendwie habe ich das Gefühl, du willst nicht verstehen...
    Man kann "das Pferd nicht von hinten aufzäumen"...

    Und der Satz: Ich würde doch ganz gerne auf diese Fragen verweisen und nicht darauf was die, offensichtlich, korrekte Vorgehensweise ist...
    ...bedeutet für mich und auch jeden Lesenden hier, dass dir der Erfolg nicht wichtig ist und du nur Antworten willst, die du auch hören willst...

    Also dann...

    1. Welche Nadeln wurden verbaut...? Unzählig viele verschiedene...
    Die vorhandene AAA wird von Minispares für ein Stage 1 Kit mit HS4/HIF38 für den 1300er angegeben...
    Oder auch für 1000er mit Stage 1 Kit, in Verbindung mit schärferer Nockenwelle...

    Für das "einfache" Stage 1 Kit (ohne schärfere Nockenwelle) nennt Minispares die AAU Nadel...
    Und das gilt nur für das komplette, von Minispares gelieferte Kit. Wurde es aus anderen Komponenten zusammen gewürfelt, gilt das mit Sicherheit nicht mehr...

    Nur keiner hier weiß, was in deinem Motor drin steckt... Weißt du es? Denn nur die Minispares Ansaugbrücke sagt noch nichts über den Rest aus...
    Und auch die AAU ist nur ein Kompromiss, der einigermaßen passen sollte, denn kein Motor ist wie der andere...
    Nicht umsonst verweist Minispares bei seinen tuning Kits immer auf: Always get your car rolling road tested for best ignition/timing and emmissions after fitment.

    2. Wie behebe ich Falschluft an der Drosselklappenwelle...?

    Durch Überholung des Vergasers oder einen neuen Vergaser... Wenn die Drosselklappe Spiel hat, reicht in der Regel keine neue Welle, denn auch das Gehäuse ist verschlissen und benötigt Buchsen. Dafür müssen die Bohrungen fluchtend aufgerieben werden... Mit "Hausmitten" funktioniert das nicht...

    3. Wie stelle ich den Vergaser richtig ein? Der Stift ist eine einfache Möglichkeit, den Vergaser in Punkto Leerlauf-Gemisch einigermaßen einzustellen, findet sich aber nur beim HS4. Nur das Leerlauf-Gemisch sagt gar nichts aus. Reicht vielleicht für die AU, bedeutet aber nicht, dass es auch in allen Fahrsituationen passt... Ist es die falsche Nadel (oder Feder...), passt es mit Sicherheit nicht...
    Genauer lässt sich das (AU-relevante) Leerlauf-Gemisch nur mit einem Abgastester einstellen, denn damit wird es auch geprüft...
    Aber wiederum gibt das keine Aussage über die korrekte Nadel... Leerlauf-CO mag dann passen und trotzdem ist das Auto "unfahrbar"...
    Übrigens: Nur mit einer sauber eingestellten Zündung, mit Komponenten (Kabel, Kappe, Unterbrecher, Kondensator etc.) die auch einwandfrei funktionieren, sowie eingestellten Ventilen, kann man den Vergaser, sowie das Leerlauf-Gemisch sauber einstellen.
    Was nützt dir ein CO-Wert im Limit, wenn die Leerlaufdrehzahl schwankt, weil die Zündung nicht passt oder der Verteiler verschlissen ist, der Vergaser Falschluft zieht, etc. Denn auch dann besteht er die AU nicht...

    So, nun sind deine Fragen beantwortet. Auch wenn du die Antworten vielleicht nicht hören wolltest...
    Hilft dir das jetzt weiter?...

    Gruß, Diddi

  8. #8
    Zitat Zitat von HOT Beitrag anzeigen

    So, nun sind deine Fragen beantwortet. Auch wenn du die Antworten vielleicht nicht hören wolltest...
    Hilft dir das jetzt weiter?...

    Gruß, Diddi
    Was für antworten wollte ich denn hören?

    Ich hab 3, mehr oder weniger klare, Fragen gestellt und auf eine Antwort auf diese gehofft.

    Da ich den Motor noch nicht zerlegt habe, und das auch demnächst nicht tun werde, weiß ich nicht welche Nockenwelle verbaut ist.

    2.
    "Wenn die Drosselklappe Spiel hat, reicht in der Regel keine neue Welle" (<= Keine Ahnung wie zitieren geht)

    Meinst du damit die DrosselKLAPPE in der Ausgangsstellung (kein Gas) oder bei Vollgas?
    In der Ausgangstellung hat die Welle vielleicht einen halben millimeter vertikales Spiel, horizontal keines.
    Vollgas ists es vertikal wieder der halbe Millimeter, horizontal dann deutlich mehr ( 2-3mm)

    3.
    "Der Stift ist eine einfache Möglichkeit, den Vergaser in Punkto Leerlauf-Gemisch einigermaßen einzustellen"
    Aber genau diesen Stift hat mein HS4 Vergaser nicht, wie soll ich einen Vergaser überhaupt richtig einstellen wenn ich dafür den Luftfilter demontieren muss.

    Zur Klarstellung:
    In meinem 1. Beitrag habe ich lediglich die Situation beschrieben die diese Fragen aufgeworfen haben und nicht, wie scheinbar angenommen, gefragt wieso der Motor unrund läuft.

    Edit:
    Ja, ist ein HS4 vergaser
    Gibt es eine Liste oder eine Aufschlüsselung der Kennbuchstaben der Vergasernadeln ( sowas wie A = dünn, Z = dick)?
    Geändert von Renegat (14.01.2018 um 19:48 Uhr)
    With that said I'm leaving today, I've got some concrete ideas and they've been paving my way

  9. #9
    Zitat Zitat von Renegat Beitrag anzeigen
    Gibt es eine Liste oder eine Aufschlüsselung der Kennbuchstaben der Vergasernadeln ( sowas wie A = dünn, Z = dick)?
    Wenn Du glaubst, es hilft.
    Dann z.B. hier ab Seite 37.
    Grüße
    Andreas

  10. Zitat Zitat von Renegat Beitrag anzeigen
    ... (<= Keine Ahnung wie zitieren geht)

    ...
    Einfach unten rechst bei dem jeweiligen Post auf "mit Zitat antworten" klicken.

    ... ich kann es nicht lassen,
    aber aufgrund der Antwort von HOT sollte Dir jetzt schon klar sein, daß Deine Fragen eher weniger klar sind und eben nicht die eine Antwort bekommen können.

    @ Puckip
    Du hast aber auch gelesen, daß die Kerzenfarbe heute nicht mehr so einfach zu interpretieren ist wie früher

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •